Für ein starkes Europa von morgen

Wie kann die Zivilgesellschaft dazu beitragen, Europa wieder stark zu machen? Diese Frage diskutieren anlässlich des 55. Jahrestag des Élysée-Vertrages Jean-Philippe Moinet (Gründer der Revue Civique), Béatrice Angrand (Generalsekretärin des DFJW), Yves Bertoncini (Präsident des Mouvement Européen), David Capitant (Präsident der DFH), Matthias Fekl (ehemaliger französischer Innenminister) und Maurice Gourdault-Montagne (Generalsekretär des französischen Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten) unter Moderation von Lise Jolly (Chefredakteurin von ParisBerlin).

 

Im Anschluss präsentieren die Juniorbotschafter des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) die Ergebnisse einer am selben Tag im Informationszentrum der deutschen Botschaft in Paris (CIDAL) organisierten Diskussionsrunde zum Thema „Welche Themen für den Élysée-Vertrag 2.0?“.

 

Im Rahmen der Veranstaltung – die vom Club ParisBerlin in Kooperation mit dem Hôtel de l’Industrie, dem Cercle de Staël, dem Club digital franco-allemand, dem Cluny Forum, dem Mouvement Européen, dem Maison de l’Europe, der Revue Civique, der Association des Journalistes Européens und der Académie de Berlin organisiert wird – werden außerdem die Académie de Berlin sowie der Vorstand der neu gegründeten Académie de Paris vorgestellt.

 

Teilnahme auf Einladung. Bei Interesse, kontaktieren Sie bitte Tanja Schreiner: tanja.schreiner[at]parisberlinmag.com.